Sie möchten sich für Andere engagieren?
Sie möchten mitgestalten?
Sie möchten Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten erproben und erweiteren?
Sie möchten eine Übergangsphase in Ihrem Leben sinnvoll überbrücken und sich neu orientieren?

...dann machen Sie doch den

Bundesfreiwilligendienst im Sport! 

Als Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst kommen Sportvereine und -einrichtungen in Frage, die regelmäßig Spiel-, Sport- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche organisieren oder sonstige Betreuungsdienste für diese Zielgruppe anbieten. Dies sind in erster Linie Sportvereine, Sportverbände und Sportjugendclubs. Weiterhin sind auch soziale Einrichtungen, die überwiegend sportliche Jugendarbeit leisten bzw. Teilnehmer/-innen in diesem Bereich einsetzen wollen, möglich.

Der Bundesfreiwilligendienst richtet sich nicht nur wie das FSJ an junge Menschen bis 27 Jahren, sondern ist darüber hinaus auch eine Dienstform für über 26-Jährige. Der BFD ü26 kann zudem in Teilzeit durchgeführt werden.

 

Für eine Anerkennung als Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst treten Sie bitte in Kontakt mit uns oder schreiben an:  bfd@sportjugend-berlin.de

Der BFD für unter 27-Jährige soll bei der beruflichen Orientierung helfen oder die Wartezeit auf einen Studienplatz verkürzen. Mögliche Einsatzgebiete sind Kinder- und Jugendarbeit im Sportverein (Schwerpunkt Training und Betreuung), Organisation, Verwaltung, Mithilfe bei Events u.v.m.

  • Dauer in der Regel 12 Monate (bis 18 Monate verlängerbar)
  • Start zum 1. August oder 1. September des Jahres
  • mind. 25 Bildungstage
  • 26 Urlaubstage bei 12 Monaten
  • Sozialversicherungsleistungen werden vom Träger übernommen
  • Kindergeldberechtigung
 39 Wochenstunden (nur in Vollzeit möglich)
Taschengeld             300,- €
Vereinsanteil             400,- €

Der BFD für über 26-jährige soll Menschen die Möglichkeit geben ihre Kompetenzen und Erfahrungen sinnvoll einzubringen und zu erweitern. Die Motivation reicht vom Wunsch soziale Kontakte zu knüpfen bis hin zum beruflichen Wiedereinstieg oder einer kompletten Neuorientierung. Mögliche Aufgabengebiete sind z.B. Verwaltungstätigkeiten, Mithilfe bei Sportveranstaltungen, handwerkliche Tätigkeiten, Betreuung von Sportgruppen usw.

  • Dauer in der Regel 12 Monate (mindestens jedoch 6 Monate & bis 18 Monate verlängerbar)
  • Beginn zu jedem Monatsersten möglich
  • Mindestens 1 Bildungstag pro Monat
  • 26 Urlaubstage bei 12 Monaten
  • Sozialversicherungsleistungen werden vom Träger übernommen
20,5 Std./Woche30 Std./Woche
Taschengeld      175,- €      225,- €
Vereinsanteil      150,- €      250,- €