Details

„Runter vom Sofa – rein in den Olympiapark“ war das Motto in den Osterferien

Jugendbildungs-Camps sollen Möglichkeiten für ein bewegungsorientiertes und soziales Lernen sowie ganzheitliche Bildungsanstöße bieten.

Viel Bewegung in der Bildungsstätte „Runter vom Sofa – rein in den Olympiapark“ war das Motto der Jugendbildungscamps in der Bildungsstätte der Sportjugend in den vergangenen Osterferien. Mehr als 40 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 14 nahmen an einem bewegungsorientierten und kreativ-bunten Programm teil. Nach einer gemeinsamen Kennenlernphase konnte zwischen unterschiedlichen Angeboten und Workshops gewählt werden: Die Teilnehmer*innen wurden aktiv beim Dodgeball, Top-Rope-Klettern oder Inline-Skating, gingen auf eine Rallye durch den Olympiapark, nahmen einen Rap-Song auf und entwickelten künstlerische Ideen zum Thema Geborgenheit und Natur.

Wie bereits im vergangenen Jahr wurde das Camp im Rahmen des Bundes-Programms „Aufholen nach Corona“ gefördert und sollte Kinder und Jugendliche nach der Pandemie durch ein buntes Programm wieder in Kontakt und Bewegung bringen. Die Camps sollen Möglichkeiten für ein bewegungsorientiertes und soziales Lernen sowie ganzheitliche Bildungsanstöße bieten. Aus aktuellem Anlass nahmen auch aus der Ukraine geflüchtete Kinder und Jugendliche am Camp teil.

Wir danken alle Unterstützer*innen, insbesondere Integration durch Sport, dem GSJ-Freizeitsportteam, dem Landesjugendring Berlin sowie der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

Zwei weitere Camps sind 2022 geplant – wir freuen uns drauf!

  • Jugendbildungscamp in den Osterferien 2022
  • Wir nehmen einen Rap-Song auf