Details

Die Jugendstrategie der Bundesregierung

Ein Bericht unserer FSJ´lerin Hannah zum Treffen im Bundeskanzleramt

Am 2. und 3. Dezember sind insgesamt 6 Freiwilligendienstleistende über die Deutsche Sportjugend zusammengekommen, um mit 100 anderen Jugendlichen, der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Franziska Giffey und Bundeskanzlerin Angela Merkel über die neue Jugendstrategie zu diskutieren.

Am Montag trafen wir uns zuerst im Hauptstadtbüro der Deutschen Sportjugend, um uns kennenzulernen. Wir kamen alle aus den Sportjugenden unterschiedlicher Bundesländer. Nach einer kurzen Aufklärung, was uns die nächsten zwei Tage alles erwarten wird, gingen wir gemeinsam ins Maritim-Hotel am Potsdamer Platz, wo wir die anderen Jugendlichen trafen. Wir diskutierten den Abend über unsere Forderungen in Bezug auf die Jugendstrategie, sammelten Ideen und Verbesserungsvorschläge und ließen den Tag beim gemeinsamen Abendbrot ausklingen.

Dienstagmorgen ging es dann sehr früh los. Es warteten viele Sicherheitskontrollen vor dem Bundeskanzleramt auf uns. Anschließend wurden wir in den internationalen Konferenzsaal geführt, wo wir dann die moderierte Diskussion führen durften. Sowohl die Bundeskanzlerin, als auch die Bundesministerin waren sehr aufgeschlossen, beantworteten unsere Fragen und gingen auf unsere Forderungen ein. Ein großes Thema der Diskussion war #freiefahrtfuerfreiwillige. Frau Giffey antwortete auf diese Forderung sehr positiv und erklärte, dass sie schon in Verhandlung mit der Deutschen Bahn stünde. Auch die Taschengelderhöhungen für Freiwilligendienstleistende wurden häufig angesprochen. Jedoch wäre, so Angela Merkel, dafür momentan nicht genug Geld vorhanden. Das Ziel für die Zukunft sei jedoch, ein deutschlandweit einheitliches Taschengeld für Freiwilligendienstleistende zu erreichen.

Zwar hatten wir nur eine Stunde Zeit, um mit beiden Politikerinnen zu diskutieren, jedoch war diese Stunde sehr erfolgreich für die Jugendpolitik und eine sehr tolle Erfahrung!

  • Jugendstrategie im Bundeskanzleramt