Details

Projekt VOICE

Europäisches Forschungsprojekt arbeitet sexualisierte Gewalt auf und gibt den Betroffenen im Sport eine Stimme

Ein europäisches Forschungsprojekt, an dem die SpoHo in Köln beteiligt ist, sucht jetzt im Rahmen der Forschungsstudie VOICE nach Betroffenen:

Personen, die sexuelle Belästigungen oder Übergriffe im Sport erlebt haben und bereit sind, über ihre Erfahrungen zu berichten, können Kontakt zu den Forscherinnen aufnehmen.

Teilnehmer/innen wird ein geschützter Rahmen mit einem fachlich geschulten Team, Vertraulichkeit und Anonymität zugesichert. Die Teilnahme geschieht auf freiwilliger Basis und kann jederzeit ohne Angabe von Gründen und ohne Konsequenzen abgebrochen werden. Bei VOICE werden unter „sexualisierter Gewalt“ verschiedene Formen verstanden. Dazu zählen sexuelle Belästigungen und Übergriffe mit und ohne Körperkontakt, verbal oder non-verbal, gegenüber Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, sowie homophobe Gewalt. Das Projekt verläuft in zwei Modulen: Teilnehmer/-innen können zunächst an der Interviewstudie teilnehmen und auf eigenen Wunsch darauf aufbauend persönlich oder in schriftlicher Form an einem nicht-öffentlichen Hearing.

VOICE arbeitet sexualisierte Gewalt auf und gibt den Betroffenen im Sport eine Stimme. Das von der EU geförderte wissenschaftliche Projekt möchte Antworten geben zur Entstehung sowie zu den Bedingungen und Strukturen von sexualisierter Gewalt im Sport und darauf aufbauend Empfehlungen sowie konkrete Informationsmaterialien zur Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt im Sport entwickeln.

Zuständig ist in Köln u.a. Gitta Axmann, die viele von Euch von der letzten Jahrestagung kennen (voice@dshs-koeln.de; Telefon: +49-221-4982-7230).
www.dsj.de/handlungsfelder/praevention/kinderschutz/voice-ein-projekt-zur-aufarbeitung/www.kinderschutz-im-sport-berlin.de/allgemein/projekt-voice