Details

Aktuelle Informationen zum Pferdesport und Wassersport

Coronavirus: Maßnahmen und Empfehlungen im Berliner Pferde- und Wassersport

In dieser für den Berliner Sport sehr herausfordernden Situation im Umgang mit dem Coronavirus haben wir für unsere Vereine ein paar Informationen zu den Maßnahmen und Empfehlungen im Berliner Pferdesport und Wassersport zusammengestellt.

Der Berliner Segler-Verband hat mit einem Informationsschreiben die aktuellen Auswirkungen, Maßnahmen und Empfehlungen an die Mitgliedsvereine zum Umgang mit dem Corona-Virus zum Ausdruck gebracht. Die Nachrichten werden auf der Homepage des Verbands regelmäßig aktualisiert. 

Der Berliner Landesruderverband hat sich ebenfalls zu den Maßnahmen und dem weiteren Vorgehen geäußert und seine Rudervereine umfassend über die Coronavirus-Situation informiert. Hier finden Sie die aktuelle Wortmeldung.

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) hat auf ihrer Homepage sehr umfangreich Informationen und Empfehlungen für Vereine und Betriebe zusammengestellt, welche für die nötige Aufklärung sowie Klarstellungen im Einzelfall sorgen sollen. Diese finden Sie hier.

Wie in der Verordnung des Senats bekannt gegeben, dürfen Pferde für das Tierwohl bewegt werden. Dafür muss eine Genehmigung bei der Senatsverwaltung für Inneres und Sport beantragt werden. Diese Ausnahmeregelung des Senats bedeutet allerdings nicht, dass ein Gruppentraining oder sonstige Kurse weiter stattfinden dürfen. Diese Angebote fallen unter das derzeit verordnete Verbot des Sportbetriebs.

Sobald sich veränderte Informationslagen ergeben, werden wir umgehend auf unserer Homepage darüber berichten. Ansonsten stehen Ihnen Herr Fuchs (030/30 002-113, a.fuchs@lsb-berlin.de) und Frau Mantau (030/30 002-135, a.mantau@lsb-berlin.de) zur Verfügung.

  • Aktuelle Informationen zum Pferdesport und Wassersport