Details

16 bewegte Sommer in Berlin 2019

Ob Klettern, Kung Fu, Kanu fahren – sich in den Sommerferien bewegen und mit anderen Kindern draußen sein macht Spaß. Die Sportjugend Berlin organisierte darum im vierten Jahr das Projekt „Mein bewegter Sommer in Berlin“. Über 310 Kinder erlebten jeweils zwei ereignisreiche und bewegungsintensive Wochen in 16 „Bewegten Sommern“ in 13 Sportvereinen und GSJ-Einrichtungen. Dabei konnten die Kinder viele verschiedene Sportarten ausprobieren, von Akrobatik, Basketball, Canadier fahren bis zu Waveboard und Yoga war für alle etwas dabei. Fahrradtouren zum Badesee und Ausflüge ins Schwimmbad, zur FEZitty und in Museen sowie eine Geocachingschatzsuche waren Highlights der verschiedenen Angebote. Als kreativen Ausgleich bemalten die Kinder Sport-Beutel, nähten kleine Taschen und bauten ein Floß. Da so viel Bewegung und Programm hungrig machen, stärkten sich die Kinder bei einem warmen Mittagessen und gesunden Snacks. Viele backten gemeinsam, pressten Säfte oder stellten Smoothies her. Ganz nebenbei wurden auch „Seepferdchen“ erschwommen.
Über das Projekt „Sportbunt“ des LSB machten auch mehrere geflüchtete Kinder beim „Bewegten Sommer“ mit.

Der „Bewegte Sommer“ begeisterte nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern, die ihre Kinder gut betreut wussten während sie arbeiten mussten. Durch die Förderung der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie kosteten zwei Wochen Ferienbetreuung nur 35 Euro für Kinder mit Berlinpass, 70 Euro für alle anderen Kinder.

Vereine und GSJ-Einrichtungen, die beim nächsten „Bewegten Sommer“ mitmachen möchten, können sich an Evi Bahn, Tel. 030 30002 193 oder E-Mail:  e.bahn@sportjugend-berlin.de  wenden.

 

 

  • Paddeln statt playsi